Ort
Stift Ossiach 1
9570 Ossiach, Kärnten


Dauer der Ausstellung
08.06 - 30.09.2013

Öffnungszeiten
24 / 7 - Die Ausstellung ist frei zugänglich. Achten Sie auf das Angebot an Führungen.
EINTRITT FREI!


Kontakt Stift + CMA
CMA - Carinthische Musikakademie


Gerne informieren wir Sie im Detail zur Ausstellung, Veranstaltungen und Nächtigungsmöglichkeiten per Email  oder telefonisch unter Tel. +43 (0)4243 45594


Kärnten Kultur

I WANNA GO HOME

Julie HAYWARD


8. Juli bis 11. September 2011



2011 - I wanna go home - Julie Hayward

UMFANG


… Ausstellung im den Räumlichkeiten und im Außenraum des Stiftes
… Produktion von zwei neuen Skulpturen
… Zusammenarbeit mit dem Museum Liaunig sowie dem Benediktinerstift Admont
… In Situ Katalog
… Ausstellungsausstattung
… Führungsprogramm und Ausstellungsbetreuung
… Öffentlichkeitsarbeit und Werbemittel
… Sondermaßnahmen Tourismus


RESSONANZ


… ca 6.500 Besucher


ÜBERBLICK


Mit Julie Hayward präsentierten die Kuratorinnen Silvie Aigner und Ulli Sturm 2011 eine international agierende Künstlerin aus Österreich. Die Künstlerin arbeitet mit Kunststoffen, Metall und weichen Materialien wie Textil und Schaumstoff. Sie spielt dabei bewusst mit der unterschiedlichen Wahrnehmung und Haptik ihrer Oberflächen. Haywards Installationen umfassen die Medien Fotografie, Skulptur und Zeichnung und verbinden diese zu „ungewöhnlichen, philosophisch orientierten, technoid-surrealen Statements“ (Peter Baum). Ihre Objekte mit ihrer charakteristischen Farbgebung und den präzise ausgeführten Oberflächen haben in den letzten Jahren den Begriff der zeitgenössischen Skulptur in Österreich wesentlich mitgestaltet. Die zum Teil frei schwebenden Objekte schreiben sich dabei mit Leichtigkeit in den Raum ein und wirken wie kosmonautische oder utopische Gebilde.

In der Ausstellung in Stift Ossiach mit dem Titel „I wanna go home“ griff Julie Hayward verschiedene Aspekte des „Heimkommens“ auf und verbindet bestehende Werkgruppen mit den neuen, für die Räume des Stiftes entwickelten Arbeiten wie „I wanna go home“ und „Catch me if you can“. Fragen nach der Heimat, dem Zuhause sind immer wiederkehrende Themen im Werk der Künstlerin. Diese implizieren jedoch auch die Sehnsüchte, Ideale, sozialen Kodierungen und die Illusionen, die damit verbunden sind. Julie Haywards Skulpturen transportieren eine futuristischsurreale Anmutung und öffnen Projektionsflächen für eigene Interpretationen und Assoziationen und haben zugleich etwas vertraut Körperhaftes. Die biomorphen Skulpturen breiten sich im Raum aus. Diese Verbindung von technoiden wie organischen Formen bezeichnete der Kulturpublizist Andreas Höll als „ebenso reizvoll wie irritierend.“ Eine Besonderheit stellte die Arbeit „SBKT190508“ aus Krastaler Marmor dar, die im Außenbereich vor der Stiftskirche platziert wurde. Es ist die erste und bislang einzige bildhauerische Arbeit der Künstlerin in Stein und entstand während eines Bildhauersymposions im nahegelegenen Krastal.



Ausstellung
Sampling II - Stift Ossiach 2013
Kärnten Kulturein Projekt der UA Kunst und Kultur

{2013}
SAMPLING II
Konzert der Skulpturen

Bella Ban
Nemanja Cvijanović
Canan Dagdelen
Manfred Erjautz
Thomas Gänszler
Alfred Haberpointner
Werner Hofmeister
Roman Pfeffer
Ramacher & Einfalt
Meina Schellander
Max M. Seibald
Sibylle von Halem
Erwin Wurm
Zweintopf

******

RÜCKSCHAU



{2012}
SAMPLING 
Konzert der Skulpturen

******

{2011}
I wanna go home 
Julie Hayward

******

{2010}
SOGNO / TRAUM  
Fabrizio Plessi

******

{2009}
raum.klang 
stift.ossiach

******

{2008}
k08  - Standort Ossiach 
Sonderlandesausstellung

******